©2006 Long Car Services

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

§ 1 Geltungsbereich

Die Leistung der Long Car Service (im folgenden „LCS“ genannt) wird ausschließlich auf der Grundlage der nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen durchgeführt.

§ 2 Zustandekommen eines Vertrages

Bei einer Buchung im Office der LCS wird der Vertrag mit beiderseitiger Unterschriftsleistung geschlossen. Bei telefonischer oder nach erfolgter schriftlicher Auftragsanfrage des Kunden wird die LCS dem Kunden ein schriftliches Angebot mit Preis und Leistung unterbreiten. Der Vertrag wird mit Bestätigung des Kunden geschlossen. Kurzfristig eingehende Aufträge werden unter sorgfältiger Berücksichtigung der Zeitverhältnisse erledigt.

§ 3 Preise

Es gelten die Preise der jeweils gültigen Preisliste. Für Extra-Vereinbarungen gelten die schriftlich vereinbarten Modalitäten und Preise.

§ 4 Bezahlung

Der Kunde hat den Rechnungsbetrag unverzüglich nach Erhalt der Rechnung ohne Abzug zu begleichen.

§ 5 Änderung der vereinbarten Leistung

Wünscht der Kunde eine Änderung des Leistungszeitraumes, so erhöht sich der vereinbarte Preis um 30 € pro angefangene 30 Minuten. Wünscht der Kunde die Änderung der Abholadresse, hat der Kunde der LCS die Mehraufwendungen zu ersetzen. Mehraufwendungen werden durch eine angemessene Preiserhöhung ausgeglichen.

§ 6 Rücktritt vom Vertrag

Beiden Vertragsparteien steht ein Rücktrittsrecht zu. Dies ist der anderen Partei schriftlich anzuzeigen. Tritt der Kunde vom Vertrag zurück, oder nimmt er, ohne vom Limousinenservice Vertrag zurückzutreten, den Limousinenservice nicht in Anspruch so kann die LCS angemessene Stornierungsgebühren verlangen. Bei Stornierungen des Auftrags innerhalb von 30 Tagen bis 48 Stunden fallen 25 % des vereinbarten Preises an. Erfolgt die Stornierung 48 Stunden vor dem Leistungsbeginn fallen 50 % des vereinbarten Preises an. Bei einer Stornierung von weniger als 24 Stunden vor dem vereinbarten Leistungsbeginn hat der Kunde 75 % des vereinbarten Preises zu zahlen. Wird der Limousinenservice ohne Stornierung nicht in Anspruch genommen, hat der Kunde den vereinbarten Preis zu zahlen.

§ 7 Zusätzliche Kosten

Die Kosten für Getränke sind der Bordkarte zu entnehmen. Diese können direkt beim Chauffeur nach Auftragsende bezahlt werden. Blumenschmuck wird zum Selbstkostenpreis bereitgestellt. Kosten für Eintritte, Parkgebühren u.ä. werden gesondert berechnet. Wird durch den Nutzer der Limousine diese übermäßig beschmutzt oder Einrichtungen vorsätzlich oder grob fahrlässig beschädigt, so hat er die Kosten der Reinigung bzw. Instandsetzung zu tragen.

§ 8 Mitnahme von Tieren

Die Mitnahme von Haustieren ist nur nach vorheriger Vereinbarung gestattet. LCS kann für die Mitnahme von Tieren eine zusätzliche Gebühr verlangen.

§ 9 Sorgfaltspflicht

Wegen der Besonderheiten von Stretchlimousinen sind unwegsame Strecken und enge Straßen zu vermeiden. Bei der Planung ist zu berücksichtigen, das die Limousinen eine maximale Reisegeschwindigkeit von 130 Km/h haben. Das führen dieser Fahrzeuge ist nur dem Chauffeur gestattet.

§ 10 Gerichtsstand

Gerichtsstand für alle Streitigkeiten ist Berlin, sofern der Kunde Kaufmann ist.

§ 11 Leistungszeitraum

Eine spontane Auftragsverlängerung ist nur nach Absprache mit der Zentrale bzw. mit dem Chauffeur möglich. Bei Airporttransfers sind die Fahrgäste bzw. deren Agenturen verpflichtet, jede Flugzeitenänderung umgehend schriftlich oder fernmündlich bekannt zu geben. Bei Nichteinhaltung erlischt die Pflicht zur Beförderung.

§ 12 Haftung

Soweit Versicherungsschutz im Rahmen der gesetzlichen Haftpflichtversicherung besteht, haftet LCS gegenüber dem Kunden im Schadensfall im Rahmen der Haftpflicht geltenden gesetzlichen Vorschriften. Soweit die Haftpflichtversicherung im Schadensfall eintrittspflichtig ist, beschränkt sich die Haftung von LCS für Sachschäden und Verluste auf höchsten 1000,- € pro Buchung soweit der Schaden von LCS weder vorsätzlich noch fahrlässig herbeigeführt wurde. Dies gilt auch für Personen die für LCS tätig werden wie Erfüllungsgehilfen und gesetzliche Vertreter. Verkehrsbedingt verursachte Terminprobleme (z.B. durch Stau) und dadurch entstehende Folgen bleiben gegenüber der LCS ohne Anspruch

§ 13 Datenverarbeitung

LCS darf die vom Kunden zur Verfügung gestellten Daten verarbeiten, soweit dies zur Durchführung des Vertrags erforderlich ist.

§ 14 Verschwiegenheit

Die Mitarbeiter der LCS verpflichten sich zur Verschwiegenheit gegenüber dem Kunden. Informationen über Kunden oder anvertrautes vom Kunden sind stillschweigend zu behandeln. Auch nach dem Ausscheiden von Mitarbeitern, ist es diesen nicht gestattet vertrauliche Informationen an Dritte weiterzugeben.

§ 15 Salvatorische Klausel

Sollte eine Bestimmung oder Teile einer Bestimmung diese Vertragsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder später werden so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. An die Stelle unwirksamer Klauseln treten gesetzliche Vorschriften. Dasselbe gilt, soweit diese Bestimmungen eine unvorhergesehen Lücke aufweisen.